Willkommen beim Lanxess Geschäftsbericht 2012!

Springe direkt:zur Hauptnavigation,zum Inhaltsbereich,zur Suche

Entwicklung der Regionen

Umsatz nach Verbleib
Grafik: Umsatz nach Verbleib
Umsatz nach Verbleib
           
  2011 2012 Veränd.
           
  in Mio. € in % in Mio. € in % in %
           
EMEA (ohne Deutschland) 2.546 29,0 2.526 27,8 – 0,8
Deutschland 1.569 17,9 1.577 17,3 0,5
Nordamerika 1.458 16,6 1.611 17,7 10,5
Lateinamerika 1.201 13,7 1.185 13,0 – 1,3
Asien/Pazifik 2.001 22,8 2.195 24,2 9,7
  8.775 100,0 9.094 100,0 3,6
 

EMEA (ohne Deutschland)

Der Umsatz in der Region EMEA (ohne Deutschland) ging um 20 Mio. € bzw. 0,8 % auf 2.526 Mio. € zurück. Bereinigt um Portfoliomaßnahmen und Währungseffekte sank der Umsatz um 4,1 %. Das Segment Advanced Intermediates wies dabei eine Wachstumsrate im mittleren einstelligen Bereich auf. Rückläufige Geschäfte verzeichneten dagegen unsere Segmente Performance Polymers und Performance Chemicals mit einem Umsatzrückgang im hohen bzw. mittleren einstelligen Prozentbereich. In Osteuropa und im Nahen Osten fiel der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um niedrige einstellige Prozentwerte. Westeuropa hingegen verzeichnete relative Umsatzeinbußen im mittleren einstelligen Bereich und prägte damit in absoluten Größen die operative Entwicklung. Die Umsätze in der Region sanken insbesondere in den Ländern Italien, Spanien, Schweiz, Tschechien und Großbritannien. Dagegen erzielten die zur BRICS-Gruppe gehörenden Länder Russland und Südafrika gegenüber dem Vorjahr höhere Umsätze.

Die Region EMEA (ohne Deutschland) hatte einen Anteil am Konzernumsatz von 27,8 % und lag damit um 1,2 %-Punkte unter dem Vorjahresniveau.

Deutschland

Hier erwirtschafteten wir im Jahr 2012 mit 1.577 Mio. € einen Umsatz, der um 8 Mio. € bzw. 0,5 % über dem Wert des Vorjahres lag. Bereinigt um Portfolioeinflüsse, die im Wesentlichen auf das im Mai des Vorjahres erworbene Keltan-EPDM-Geschäft zurückzuführen sind, ergab sich jedoch ein Rückgang um 1,2 %. Während die Segmente Performance Polymers und Performance Chemicals rückläufige Umsätze im mittleren einstelligen Bereich verzeichneten, erzielte unser Segment Advanced Intermediates Zuwächse in der gleichen Größenordnung.

Der Deutschland-Anteil am Konzernumsatz reduzierte sich leicht von 17,9 % auf 17,3 %.

Nordamerika

In dieser Region erzielten wir mit 1.611 Mio. € einen Umsatz, der um 153 Mio. € bzw. 10,5 % über dem Wert des Vorjahres lag. Nach Bereinigung um positive Wechselkurs- und Portfolioeffekte ergab sich ein Rückgang um 1,9 %. Dieser wurde maßgeblich durch die Entwicklung im Segment Performance Polymers verursacht, welches im Vergleich zu einer starken Vorjahresbasis eine Umsatzminderung im mittleren einstelligen Prozentbereich verzeichnete. Die positive Geschäftsentwicklung der Segmente Advanced Intermediates und Performance Chemicals konnte dies nur teilweise kompensieren.

Der Anteil Nordamerikas am Konzernumsatz lag mit 17,7 % um 1,1 %-Punkte über dem Niveau des Vorjahres.

Lateinamerika

In der Region Lateinamerika sanken die Umsätze im Berichtszeitraum um 16 Mio. € bzw. 1,3 % auf 1.185 Mio. €. Bereinigt um positive Währungs- und Portfolioeffekte ging der Umsatz um 9,1 % zurück. Die Entwicklung war geprägt von einer schwächeren Geschäftsentwicklung im Segment Performance Polymers, das einen nachfrage- und rohstoffpreisbedingten Umsatzrückgang im niedrigen zweistelligen Prozentbereich verzeichnete. Eine zweistellige Zuwachsrate erzielte dagegen unser Segment Advanced Intermediates. Das Segment Performance Chemicals entwickelte sich ebenfalls positiv und weitete seine Umsätze im hohen einstelligen Bereich aus. Der Umsatz in der Region wurde vor allem durch den Geschäftsverlauf in Brasilien beeinflusst.

Der Anteil am Konzernumsatz sank im Jahresvergleich leicht von 13,7 % auf 13,0 %.

Asien/Pazifik

Der Umsatz in dieser Region stieg 2012 um 194 Mio. € bzw. 9,7 % auf 2.195 Mio. €. Nach Bereinigung um Wechselkurseinflüsse und Portfolioeffekte ergab sich ein Plus von 0,4 %. Unsere Segmente Performance Polymers und Advanced Intermediates erzielten ein operatives Wachstum im niedrigen einstelligen Bereich, während die Umsätze im Segment Performance Chemicals um einen mittleren einstelligen Prozentsatz rückläufig waren.

Eine erfreuliche Entwicklung verzeichneten wir in Thailand und Vietnam, wogegen insbesondere in den Ländern China und Japan leichte Rückgänge zu beobachten waren.

Der Anteil am Konzernumsatz erhöhte sich im Vorjahresvergleich von 22,8 % auf 24,2 %. Damit ist die Region Asien/Pazifik in der Umsatzverteilung weiterhin die zweitstärkste Region des Konzerns.

Service

Kennzahlenvergleich