Willkommen beim Lanxess Geschäftsbericht 2012!

Springe direkt:zur Hauptnavigation,zum Inhaltsbereich,zur Suche

Weltweites Engagement für die Bildung

Auch international haben wir an fast allen LANXESS Standorten Projekte etabliert, mit denen insbesondere die naturwissenschaftliche Bildung gefördert werden soll. Vor allem in Brasilien, Argentinien, Indien, China und Südafrika sind wir an einer Vielzahl von Projekten und Initiativen beteiligt.

Aktivitäten im Bereich Gesellschaft nach Themenfeldern1)
Grafik: Aktivitäten im Bereich Gesellschaft nach Themenfeldern
Aktivitäten im Bereich Gesellschaft nach Regionen1)
Grafik: Aktivitäten im Bereich Gesellschaft nach Regionen

In Brasilien bündeln wir unsere gesamten lokalen Aktivitäten unter dem Dach der „e3-Initiative“. „e3“ steht für „education“ (Bildung), „ecology“ (Umweltschutz) und „economy“ (Wirtschaft). Insbesondere in den Bereichen Umweltschutz und Bildung besteht im größten südamerikanischen Land Nachholbedarf – hier wollen wir mit unserem Know-how effektive Unterstützung leisten.

Naturwissenschaftliche Kenntnisse fördern wir beispielsweise seit 2010 mit unserem Umweltwettbewerb „Green Cycle“, den wir 2012 erneut an unseren brasilianischen Standorten Cabo de Santo Agostinho und Porto Feliz ausgerichtet haben. Die Gewinner können sich zum einen über die Anerkennung für ihre im Rahmen des Wettbewerbs entwickelten Umweltschutzprojekte freuen, zum anderen aber auch darüber, dass LANXESS deren Umsetzung vollständig finanziert. Hilfestellung erhalten die Teilnehmer zudem von einer auf die Realisierung von Umweltprojekten spezialisierten Agentur, die wir ebenfalls finanziell unterstützen. Seit dem Start des Wettbewerbs konnten wir bereits 23 Projekte erfolgreich auf den Weg bringen.

Rund ein Fünftel unserer brasilianischen Mitarbeiter beteiligte sich am 14. April 2012 landesweit an einem Freiwilligentag. Dabei stellten sie nicht nur acht Stunden ihrer Zeit für gemeinnützige Zwecke zur Verfügung, sondern organisierten darüber hinaus Spendenaktionen, deren Erlöse beispielsweise in die Renovierung und bessere Ausstattung von Schulen flossen. Auch einige unserer Kunden und Lieferanten beteiligten sich an der Aktion.

Das Ziel der Initiative „Educar para Crecer“ (auf Deutsch etwa „Bildung schafft Wachstum“) in Argentinien ist es, die Entwicklung der Region Zárate voranzutreiben, indem Schulen und gemeinnützige Organisationen gefördert werden, die dort in den Bereichen Bildung, Soziales und Umweltschutz tätig sind. Wir stellen dabei nicht nur Mittel für nachhaltige Bildungsprojekte bereit, sondern vermitteln Interessierten im Vorfeld auch wichtiges Grundwissen über die Konzeption derartiger Projekte. Fünf Schulen beteiligten sich 2012 an der fünften Auflage des Programms. Von den seit der ersten Austragung im Jahr 2007 umgesetzten Projekten profitierten direkt oder indirekt bereits mehr als 6.000 Menschen.

Ebenfalls in Zárate starteten wir im August 2012 ein neues Umweltprogramm: Mit der Initiative „La Basura Sirve“ („Müll ist nützlich“) wollen wir einen weiteren Beitrag für den verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt leisten. Konkret fordert das Programm, das wir mit einer Gruppe von Schulen durchführen, dazu auf, anorganischen Hausmüll zu sammeln und zu sortieren. Mit den Erlösen aus dem Verkauf der Wertstoffe an wiederverwertende Unternehmen können die teilnehmenden Schulen Notwendiges anschaffen.

Ein wichtiges CR-Projekt in Indien ist das langfristig angelegte Programm für „Teach for India“, eine Unterorganisation von „Teach to Lead“. Diese rekrutiert Top-Absolventen von indischen Hochschulen, damit diese im Anschluss an ihr Studium zunächst zwei Jahre lang Vollzeit an Schulen unterrichten, die nicht ausreichend finanziert werden können. Mit unserer finanziellen Unterstützung in Höhe von jährlich 50.000 Euro sollen zunächst bis 2013 aktuelle Projekte von „Teach for India“ in Mumbai finanziert werden. Darüber hinaus soll die Summe dazu beitragen, das Projekt auf weitere Städte in Indien zu übertragen – wie etwa die LANXESS Standorte Neu-Delhi und Jhagadia.

In Nagda eröffnet eine von uns finanzierte, vollständig ausgestattete Bibliothek Schülern der Mittel- und Oberstufe sowie Studenten seit Dezember 2012 ganz neue Lern- und Informationsmöglichkeiten. Das Angebot umfasst neben Büchern auch eine Vielzahl von Magazinen und Tageszeitungen. Mit einer Spende ermöglichten wir am selben Standort der gemeinnützigen Organisation „Special Need Education Home“ zudem den Bau eines neuen Schulgebäudes für behinderte Kinder. Auch in Jhagadia finanzierten wir die Renovierung und Ausstattung zweier staatlicher Schulen, die von rund 400 Kindern besucht werden. Mit den Einnahmen aus dem Verkauf alter Büroausstattung statteten unsere Mitarbeiter am Standort Thane schließlich 350 Waisenmädchen im Kinderdorf Ma-Niketan mit Schulutensilien aus.

Ganz im Zeichen der „Grünen Mobilität“ stand in China unser erster „Green Mobility Public Day“. Mehr als 1.000 Anwohner und LANXESS Mitarbeiter konnten in Schanghai persönliche Erfahrungen mit umweltschonenden Mobilitätslösungen sammeln. Weitere Programmpunkte umfassten einen Malwettbewerb für Kinder und den Besuch eines Automuseums. An unserem chinesischen Standort Liyang haben wir zudem im Berichtsjahr an zwei Schulen mit der Förderung von besonders begabten bzw. aus einkommensschwachen Familien stammenden, aber sehr engagierten Schülern begonnen. 36 Talente konnten sich seitdem bereits über ein LANXESS Stipendium freuen.

Mit dem Ziel, den signifikanten Leistungsunterschied zwischen Schülern in ländlichen Gebieten und den städtischen Ballungsräumen abzubauen, beteiligten wir uns in Südafrika als Hauptsponsor an der Initiative „Rally to Read“. Engagierte LANXESS Mitarbeiter unternahmen die rund 350 Kilometer lange Reise von Durban in die ländlich geprägte Region KwaZulu-Natal, um zwölf Schulen unter anderem Container-Büchereien, Sportartikel, Lernspielzeug, Schultaschen und Schreibwaren zu überbringen. Mehr als 2.000 Kinder profitierten von der Aktion. Ihre Fortschritte werden von den lokalen Bildungsbehörden und dem READ Trust als Partner von „Rally to Read“ regelmäßig überprüft.

Service

Kennzahlenvergleich