Willkommen beim Lanxess Geschäftsbericht 2012!

Springe direkt:zur Hauptnavigation,zum Inhaltsbereich,zur Suche

(36) Erläuterungen zur Kapitalflussrechnung

Erläuterungen zum Berechnungsvorgehen und Ausweis von Zahlungsströmen

Hinsichtlich allgemeiner Erläuterungen wird auf die Ausführungen zur Kapitalflussrechnung im Abschnitt „Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden“ verwiesen.

Zufluss aus operativer Tätigkeit

Der Mittelzufluss aus operativer Tätigkeit beträgt im Geschäftsjahr 838 Mio. € (Vorjahr: 672 Mio. €). Die Ausgangsgröße der Kapitalflussrechnung, das Ergebnis vor Ertragsteuern, beträgt 669 Mio. € (Vorjahr: 655 Mio. €). Hierin sind Abschreibungen in Höhe von 378 Mio. € (Vorjahr: 325 Mio. €) enthalten. In 2012 wurden Ertragsteuern in Höhe von 109 Mio. € (Vorjahr: 95 Mio. €) gezahlt. Der Mittelabfluss aus übrigen Aktiva und Passiva beträgt 94 Mio. € (Vorjahr: 16 Mio. €). Die im Vorjahr geleisteten Auszahlungen in Höhe von 30 Mio. € für die externe Finanzierung von Pensionsverbindlichkeiten (CTA) umfassen externe Ausfinanzierungen in den LANXESS Pension Trust e.V., Leverkusen. Nähere Erläuterungen zu den externen Ausfinanzierungen finden sich in Anhangangabe [13].

Abfluss aus investiver Tätigkeit

Im Geschäftsjahr 2012 flossen für den Erwerb von Sachanlagen und immateriellen Vermögenswerten 696 Mio. € (Vorjahr: 679 Mio. €) ab. Hiervon entfielen rund zwei Drittel auf die Erweiterung sowie der restliche Anteil auf den Erhalt der betrieblichen Kapazität. Die Einzahlungen aus finanziellen Vermögenswerten enthalten insbesondere Einzahlungen aus der Veräußerung von Anteilen an Geldmarktfonds sowie Kapitalrücklagenerstattungen in Höhe von 20 Mio. € von der at equity bewerteten Beteiligung Currenta GmbH & Co. OHG, Leverkusen. Im Rahmen des Erwerbs von Tochterunternehmen wurden 44 Mio. € (Vorjahr: 285 Mio. €) geleistet. Diese sind bereinigt um übernommene Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente in Höhe von 1 Mio. € (Vorjahr: 41 Mio. €) sowie nachträgliche Kaufpreisanpassungen. Mittelzuflüsse ergaben sich aus erhaltenen Zinszahlungen in Höhe von 5 Mio. € (Vorjahr: 9 Mio. €) und Zuflüsse aus den sonstigen Beteiligungen in Höhe von 15 Mio. € (Vorjahr: 1 Mio. €). Hierbei handelt es sich im Wesentlichen um Ausschüttungen aus den Gewinnrücklagen sowie des anteiligen Vorjahresergebnisses der Currenta GmbH & Co. OHG, Leverkusen. Insgesamt flossen aus investiver Tätigkeit 674 Mio. € (Vorjahr: 923 Mio. €) ab.

Zufluss aus Finanzierungstätigkeit

Aus Finanzierungstätigkeit flossen Mittel in Höhe von 46 Mio. € (Vorjahr: 276 Mio. €) zu. Davon entfielen 241 Mio. € auf die Nettokreditaufnahme (Vorjahr: 434 Mio. €), 123 Mio. € (Vorjahr: 100 Mio. €) auf Zinszahlungen und sonstige Auszahlungen des Finanzbereichs sowie 72 Mio. € (Vorjahr: 58 Mio. €) auf Dividenden, davon 71 Mio. € (Vorjahr: 58 Mio. €) an die Aktionäre der LANXESS AG. Hinsichtlich Erläuterungen zu nicht genutzten Kreditlinien wird auf Anhangangabe [35] verwiesen.

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

Die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente in Höhe von 386 Mio. € (Vorjahr: 178 Mio. €) umfassen Schecks, Kassenbestand und Guthaben bei Kreditinstituten. Ebenfalls enthalten sind gemäß IAS 7 Finanztitel mit einer Restlaufzeit von bis zu drei Monaten, gerechnet vom Erwerbszeitpunkt.

Service

Kennzahlenvergleich