Willkommen beim Lanxess Geschäftsbericht 2012!

Springe direkt:zur Hauptnavigation,zum Inhaltsbereich,zur Suche

Veröffentlichte, aber noch nicht verpflichtend anzuwendende Rechnungslegungsvorschriften und Interpretationen

Das International Accounting Standards Board (IASB) und das IFRS Interpretations Committee haben Rechnungslegungsvorschriften und Interpretationen verabschiedet, die für das Geschäftsjahr 2012 noch nicht verpflichtend anzuwenden waren und im LANXESS Konzern auch noch nicht angewendet wurden. Ihre Anwendung setzt zum Teil noch die Anerkennung durch die EU voraus, aus der sich im Einzelfall auch eine spätere verpflichtende Anwendung ergeben kann als nachstehend angegeben.

Das IASB hat im November 2009 IFRS 9 veröffentlicht. Die hierin dargelegten Änderungen der Vorschriften zur Kategorisierung und Bewertung von finanziellen Vermögenswerten wurden im Oktober 2010 um Regelungen zur Bilanzierung finanzieller Verbindlichkeiten und zur Ausbuchung von Finanzinstrumenten erweitert. Der neue Standard stellt die erste von drei Phasen zur vollständigen Ablösung von IAS 39 dar. Eine Anerkennung durch die EU vorausgesetzt, ist IFRS 9 für Geschäftsjahre anzuwenden, die am oder nach dem 1. Januar 2015 beginnen. Der LANXESS Konzern prüft derzeit, wie sich die Anwendung von IFRS 9 auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage auswirken wird.

Im Mai 2011 hat das IASB mit IFRS 10, IFRS 11 und IFRS 12 drei neue sowie mit IAS 27 und IAS 28 zwei überarbeitete Standards zur Bilanzierung von Anteilen an anderen Unternehmen veröffentlicht. Bezüglich der drei erstgenannten Standards hat das IASB im Juni 2012 Änderungen der Übergangsbestimmungen veröffentlicht. Alle genannten Standards sind in der EU erstmals für Geschäftsjahre anzuwenden, die am oder nach dem 1. Januar 2014 beginnen. Eine frühere Anwendung der Standards ist möglich, soweit dies im Anhang angegeben wird und alle Standards vorzeitig angewendet werden. Eine Ausnahme stellt IFRS 12 dar, dessen Regelungen zu Anhangangaben zu Anteilen an anderen Unternehmen (teilweise) vorher angewandt werden können, auch ohne eine verpflichtende Anwendung der anderen Standards. Der LANXESS Konzern prüft derzeit, wie sich die Anwendung der Standards auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage auswirken wird.

Im Juni 2011 hat das IASB eine Änderung an IAS 1 veröffentlicht. Hiernach sind die im sonstigen Ergebnis ausgewiesenen Posten zu unterteilen in Posten, die anschließend in den Gewinn oder Verlust umgegliedert werden, und solche, die nicht in den Gewinn oder Verlust umgegliedert werden. Der geänderte IAS 1 ist vom LANXESS Konzern ab Beginn des Geschäftsjahres 2013 anzuwenden.

Ebenfalls im Juni 2011 hat das IASB eine überarbeitete Fassung von IAS 19 veröffentlicht. Die enthaltenen Regelungen wirken sich auf die Erfassung und Bewertung des Aufwands für leistungsorientierte Pläne und von Leistungen aus Anlass der Beendigung eines Arbeitsverhältnisses aus. Darüber hinaus ergeben sich geänderte Angabepflichten zu Leistungen an Arbeitnehmer. Der geänderte IAS 19 ist für Geschäftsjahre anzuwenden, die am oder nach dem 1. Januar 2013 beginnen.

Da die gegenwärtige Wahlrechtsausübung im LANXESS Konzern hinsichtlich der Erfassung versicherungsmathematischer Gewinne und Verluste bereits der zukünftig verpflichtend anzuwendenden entspricht, ergeben sich aus Anwendung des geänderten IAS 19 keine signifikanten Auswirkungen auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage. Hätte der LANXESS Konzern den geänderten IAS 19 vorzeitig für das Geschäftsjahr 2012 angewandt, wären das operative Ergebnis und das Finanzergebnis im niedrigen bzw. mittleren einstelligen Mio. €-Bereich zusätzlich belastet und das sonstige Ergebnis gegenläufig entlastet worden. Für zukünftige Geschäftsjahre geht der LANXESS Konzern davon aus, dass sich die Belastung von operativem Ergebnis und Finanzergebnis voraussichtlich jeweils im niedrigen einstelligen Mio. €-Bereich, bei gleichzeitiger Entlastung des sonstigen Ergebnisses, bewegen wird.

Die nachfolgend aufgeführten Rechnungslegungsvorschriften und Interpretationen sind derzeit für den LANXESS Konzern nicht oder nicht von wesentlicher Bedeutung:

         
Standard/Interpretation Veröffentlichung Anwendungs- pflicht für LANXESS ab Geschäftsjahr Anerkennung durch EU
         
IAS 12 Latente Steuern: Realisierung zugrunde liegender Vermögenswerte – Änderung an IAS 12 20.12.2010 2013 ja
IFRS 1 Ausgeprägte Hochinflation und Beseitigung der festen Zeitpunkte für Erstanwender – Änderung an IFRS 1 20.12.2010 ja
IFRS 13 Bemessung des beizulegenden Zeitwerts 12.05.2011 2013 ja
IFRIC 20 Abraumkosten in der Produktionsphase eines Tagebaubergwerks 19.10.2011 2013 ja
IFRS 7 und IAS 32 Saldierung von finanziellen Vermögenswerten und finanziellen Verbindlichkeiten – Änderungen an IFRS 7 und IAS 32 16.12.2011 2013/2014 ja
IFRS 1 Darlehen der öffentlichen Hand – Änderungen an IFRS 1 13.03.2012 nein
Diverse IAS sowie IFRS 1 „Annual Improvements to IFRSs 2009 – 2011 Cycle“ 17.05.2012 2013 nein
IFRS 10, IFRS 12 und IAS 27 Investmentgesellschaften – Änderung an IFRS 10, IFRS 12 und IAS 27 31.10.2012 2014 nein
 

Service

Kennzahlenvergleich